Weg damit – Beckensteine und WC-Duftgel

Christa Ruspeckhofer | 04.04.2018

WC-Duftsteine - WEG DAMIT!

Mein WC ist schon seit meiner ersten Wohnung (und das ist schon laaaange her :-)) frei von WC-Steinen und Beckensteinen.

Bei den Duftgelen, -wässerchen, -stiften komme ich manchmal ins Grübeln, weil die oft auf ökologisch und unbedenklich machen. Aber nein, ich widerstehe und komme auch ohne eine „Frische Brise Ozean“ oder „Fang dir den Sommer ins Klo“ – Duft aus. An die Reinigungskraft dieser Mittel habe ich eigentlich nie wirklich geglaubt.

Daher mussten wir für den Videodreh tatsächlich einkaufen gehen. Keine Sorge die Duftsteine haben das WC bereits verlassen und fristen zukünftig ihr Dasein nur mehr als Anschauungsobjekt. Wir waren einigermaßen überrascht über das vielfältige Angebot in der Drogerie – diese Farben“pracht“, keine Duftnuance fehlte. Und ich frage mich: „Wann hat das alles so zugenommen? Wie riecht Magnolie eigentlich in echt? Wonach duftet die Farbe blau?“ Mmhhh, ganz arg ist es, wenn das Wasser bereits bunt und duftend aus dem Spülkasten kommt – kein Scherz, schon erlebt!

Dass es auch anders geht, zeigt euch unsere Expertin.

Tipps unserer Expertin:

WC-Steine, Duftgele und Beckensteine versprechen Sauberkeit und Duft in Einem. Der Druck auf die Spültaste soll das Putzen überflüssig machen oder zumindest erleichtern.

Der Nachteil ist allerdings, dass die meisten dieser Inhaltsstoffe sofort ins Abwasser und den Kanal entschwinden. Der Reinigungseffekt ist äußerst gering. Übrig bleibt der Duft.

Guter Geruch wiegt uns in trügerische Sicherheit. Denn Duft hat nichts mit Reinigung zu tun. Riecht es gut am WC heißt es noch lange nicht, dass es auch sauber ist. Duftstoffe verbessern die Reinigungswirkung in keinem Reinigungsmittel.

In den Kläranlagen wirken sich besonders diese Duftstoffe negativ aus. Gelangen sie in natürliche Gewässer greifen sie in natürliche Abläufe im Gewässer ein und beeinträchtigen oder schaden Wasserlebewesen.

Sinnvolle (?) Alternativen:

Reinigen – JA!

Zur Reinigung ist am besten ein WC- bzw. Sanitärreiniger, ein Essigreiniger oder bei weichem Wasser auch ein normaler Allzweckreiniger geeignet. Hier gibt es schon eine große Auswahl an geprüften Produkten mit dem Umweltzeichen.

Lüften – JA!

Gegen schlechte Gerüche am WC hilft am Besten lüften. Optimal sind Toiletten mit einem Fenster. Bei fensterlosen Toiletten ist eine gute Entlüftung wichtig.

Duft – JA, aber!

Solltest du einen speziellen Duft wünschen, eigenen sich ätherische Öle auf einem Bimsstein oder auch auf einem Blatt Papier aufgetragen. Der Duft bleibt in der Luft und gelangt nicht ins Wasser.

Streichholz – JA!

Als erste Hilfe bei schlechtem Geruch am WC – ein Streichholz abbrennen.

Wusstest du, dass…

…der Geruch damit zwar nicht verschwindet – das funktioniert nur mit Lüften – aber die kleine Menge Schwefeldioxid zusammen mit dem Brandgeruch reicht, um andere Düfte zu überlagern. Unser Gehirn reagiert auf den Gefahrstoff Schwefel bzw. den Brandgeruch sofort. Die vermeindliche Gefahr lässt uns andere Gerüche nicht mehr wahrnehmen.

Weitere Infos:

wir-leben-nachhaltig.at: WC reinigen

wir-leben-nachhaltig.at: Putz- und Reinigungsmittel

wir-leben-nachhaltig.at: Chemikalien-Kennzeichnung

wir-leben-nachhaltig.at: Ätherische Öle einkaufen

 

Kommentare

  • Anrike

    07.04.2018, 0:10

    @MvonX: Danke:)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst Dich zum Schreiben eines Kommentars auch mit Deinem wir-leben-nachhaltig-Account anmelden.