Waschmittel selbst gemacht – einfacher geht’s nicht

Barbara Haslauer | 07.03.2016

Waschmittel selber machen

Vor mittlerweile bald fünf Jahren machte ich gemeinsam mit einer sehr guten Freundin einen Kurs zum Thema „Naturseifen selbst sieden“. Während der Pause erzählte die Referentin ganz nebenbei, dass sie Dank ihrer Seifen nicht nur auf Duschgel und Co. verzichten könne, sondern auch seit Jahren das Waschmittel für ihre Familie selbst herstellen würde. Ich fragte nach und erhielt ein total einfaches Rezept mit nur vier Zutaten: Kernseife, Waschsoda, Wasser, etwas Zeit.

So waschen auch wir seit ca. fünf Jahren fast ausschließlich mit „unserem“ Waschmittel. Da mein Mann sehr empfindlich auf Duftstoffe in herkömmlichen Waschpulvern reagiert und schnell Hautausschläge bekommt, war er zuerst etwas skeptisch. Doch siehe da: Juckende und brennende Hautstellen gehören der Vergangenheit an, da sich weder Bleichmittel noch Duftstoffe oder diverse andere Zusätze in der Kleidung anreichern können.

Aus eigener Erfahrung können wir daher die Hautfreundlichkeit dieses Waschmittels bestätigen. Die Stoffwindeln und Kleidung unseres Sohnes werden natürlich ebenfalls damit gewaschen- völlig problemlos!

Auch vom ökologischen Standpunkt gesehen finde ich das selbstgemachte Waschmittel sehr gut. Es gibt zwar Plastikverpackungen (leider), diese sind jedoch minimal. Die Kernseife ist üblicherweise in einer dünnen Kunststofffolie verpackt und auch das Waschsoda fand ich bisher nur im Plastiksackerl. Mit diesen beiden Verpackungen erhält man aber mindestens 45 Liter fertiges Waschmittel, im Verhältnis betrachtet ist das meiner Meinung nach sehr wenig Müll.

Sowohl das Soda als auch die Seife sind im Vergleich zu anderen Waschmitteln als „umweltfreundliche“ Reinigungsmittel einzustufen.

Ich habe noch nie nachgerechnet wie viel wir uns durchs selber machen über die Jahre gesehen bereits erspart haben- der Betrag muss jedoch beträchtlich sein. Ein 100 g Stück Bio- Kernseife erhält man für ca. 1,40 Euro. Das 960 g Sackerl Kristallsoda kostet im Supermarkt ca. 1,70 Euro. Für 4,5 l fertiges Waschmittel benötige ich je nach Seifenqualität ungefähr 10 g Seife (ca.1 EL) und 20 g Soda (ca.1 EL). Das heißt 1 Liter Flüssigwaschmittel kostet ca. 0,05 Euro. (ohne Wasser und Energie gerechnet). Billiger und umweltfreundlicher geht’s wohl kaum noch!

Nun aber das „Zauberrezept“

  • Zuerst einfach Kernseife reiben.
    (Ich reibe immer gleich das ganze Stück und fülle es in ein leeres Gurkenglas. So hat man nur einmal Arbeit und spart beim nächsten Mal Zeit und „Patzerei“)
© B. Haslauer

Seife reiben

  • Dann einen gehäuften Esslöffel (ca.10 g) Seifenflocken und 1 Esslöffel Waschsoda (ca. 20 g) in eine große Schüssel geben. (Das Verhältnis Seife zu Soda kann man je nach Wasserhärte variieren.)
  • Einen Liter kochendes Wasser dazugießen und mit dem Schneebesen gut verrühren. (Die Seife soll aufgelöst werden.)
© B. Haslauer

Soda und Seife mit Wasser aufgießen

  • Nach einiger Zeit wird die Lösung fest. Dann wieder kochendes Wasser mit dem Schneebesen unterrühren.
© B. Haslauer

Schneebesen rühren

  • Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis das Waschmittel nicht mehr fest wird, sondern die gelartige Konsistenz von Flüssigwaschmittel behält.
    (Je nach der Ergiebigkeit der Seife schwanken die Wassermengen beträchtlich.)
© B. Haslauer

Gel

  • Ich lasse das Waschmittel immer über Nacht stehen und erst wenn es am nächsten Morgen auch noch gel-artig ist, fülle ich es in Flaschen.
© B. Haslauer

Waschmittel abfüllen

Wer möchte kann das Mittel vor dem Abfüllen natürlich noch mit reinen ätherischen Ölen beduften. So duftet die Wäsche immer nach Ihrem Lieblingsduft 😉 Wer keine Kernseife zur Hand hat, kann auch eine beliebige andere Seife reiben und verarbeiten – „normale“ Seifen sind aber bei weitem nicht so ergiebig.

Achtung: herkömmliche Seifen enthalten wiederum synthetische Duftstoffe,…

Ich bevorzuge daher Bio Kernseife (Auch nicht die bekannte Seife mit dem röhrenden Tier im Namen 😉 )

Einige wichtige Hinweise habe ich noch:

  • Das Wachmittel eignet sich für alle Temperaturen, auch für Kochwäsche.
  • Es enthält KEINE Bleichmittel, weiße Wäsche erhält nach längerer Zeit einen gewissen Grauschleier. Wenn das passiert, „bleiche“ ich sie mit etwas Backpulver. Im Sommer ist Sonne ein unschlagbares Bleichmittel – auch für Karottenflecken in Babykleidung, …
  • Für Wolle und Seide ist das Wachmittel NICHT geeignet!
  • Hartnäckige Flecken lassen sich gut mit Gallseife behandeln.
  • Apropos Dosierung: Ich dosiere genau so, wie früher bei meinem gekauften Waschmittel. D.h. ca. 7 ml für eine Waschmaschine mit 7 kg Trommel. – Am besten aber einfach selber experimentieren!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ich freue mich über Erfahrungsberichte!

Bis bald
Barbara

Kommentare

  • sylvia

    11.10.2017, 12:37

    mich würde interessieren ob ich auch mit seifenflocken aus kernseife auch dieses waschmittel herstellen kann-ich habe nämlich irgendwo gelesen, daß sich seifenflocken nicht auflösen
    sylvia w.

    Antworten
    • Barbara

      15.10.2017, 13:33

      Hallo!
      Wenn die Seifenflocken nur aus Kernseife bestehen, sollte es klappen! -Ist ja dann nichts anderes als wenn ich Seife reibe. In der Waschmaschine wäre ich auch skeptisch bzgl. des Auflösens. Du löst sie ja aber hier mit Schneebesen und Wasser bereits vor dem Waschen.
      Gutes Gelingen
      Barbara

  • Martina G.

    02.06.2016, 14:36

    Hallo Barbara! Danke für das tolle und einfache Rezept! 🙂 Ich habe es schon mehrfach ausprobiert und war mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden, wobei ich das fertige Mittel pro Waschgang etwas höher dosiere.
    Wünsche allen viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

    Antworten
    • Barbara Haslauer

      02.06.2016, 20:37

      Hallo Martina!
      Es freut mich, dass es gut bei euch klappt! Bzgl.Dosierung kommt es sicher auch auf die verwendete Seife an- da muss man immer selbst etwas experimentieren wie es am besten klappt.
      Schön, dass du damit zufrieden bist!:-)
      LG Barbara

  • Sonja Palma

    10.04.2016, 11:09

    Was für eine großartige Idee. Probier ich gleich aus! Danke für den Tipp 🙂

    Antworten
    • Barbara Haslauer

      02.06.2016, 20:42

      Gerne! Viel Spaß beim Probieren – ich hoffe es hat geklappt?
      LG Barbara

  • Katrin S.

    08.03.2016, 14:00

    Das hat mich als wir uns kennenlernten schon fasziniert, dass du Waschmittel usw selber machst.
    Hattest du, grad bei den stoffis, jemals das Gefühl, sie würden ‚riechen‘ nach dem waschen? Also sauber ja, dass werden meine auch, manches mal bin ich mir aber nicht sicher, ob sie vom Geruch her mit meinem Waschmittel (ecover von DM) einfach anders riechen als Bsp mit Ariel und Co.

    Antworten
    • Barbara Haslauer

      10.03.2016, 20:48

      Hallo Katrin!
      Unser selbst gemachtes Waschmittel riecht nicht so intensiv wie gekauftes. Die Geruchsintensität bestimmst du aber selbst! 😉
      Sind die Windeln vollständig getrocknet? Wir hatten ein ähnliches Problem als wir nicht ganz trockene Windeln aufgehoben haben. LG Barbara

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst Dich zum Schreiben eines Kommentars auch mit Deinem wir-leben-nachhaltig-Account anmelden.