Die Brotproblematik … wenn der Hund zum Vogerl wird…

Silvia Osterkorn-Lederer | 07.01.2016

Schnee auf der Hundenase
Schnee auf der Hundenase

Ein Problem, dass wahrscheinlich so mancher Hundebesitzer/so manche Hundebesitzerin kennt: ein gemütlicher Spaziergang im Park, auf einem Wanderweg oder entlang eines Baches….wunderschöne mit Schnee bedeckte Landschaft und die Vierbeiner sind außer sich vor Freude. Tja ich berichte euch mal von einem meiner Erlebnisse im Vorjahr: ich war mit meinen beiden Hundemädels spazieren und während ich mir noch denke „Hach so schön, dass die Hunde so einen Spaß haben und im Schnee herumtollen – es ist einfach traumhaft anzuschauen und es stimmt mich richtig fröhlich. Außerdem sind die beiden heute unglaublich brav.“ …..just in diesem Moment passiert’s – die Hundenasen nehmen Witterung auf….und los geht’s – eine Wolke aus Schnee…. Frauchen mittendrinnen und die Hunde im Schweinsgalopp bergauf unterwegs….mit voller Begeisterung losgestartet. Manja – der Labrador – vorne weg und zwar mit Topspeed. Mir wird recht schnell klar, dass das nur eines bedeuten kann: Fressbares gewittert!

Manja läuft im Schnee auf und davon

Manja läuft im Schnee auf und davon

Hungriger Familienhund.

Der Labrador ist bekannt dafür, dass er ein toller Familienhund ist – ja ist er, kann ich nur bestätigen – er ist aber auch: VERFRESSEN und zwar extremst. Na gut – meine Rufe verhallen fast ungehört. Nur Kathy, die ihren Appetit besser unter Kontrolle hat, kommt schuldbewusst wieder zu mir zurück. Manja ist allerdings anderweitig beschäftigt und scheint heute Probleme mit den Ohren zu haben…..Heißt dann also auch für mich möglichst schnell hinter dem Hund her, denn wer weiß was er da futtert. Gut – ich renn also los, schnaubend wie ein Walross komme ich oben am Hügel an und entdecke endlich meinen Hund: liegt seelenruhig im Schnee und kaut an einem Laib Brot. Irgendjemand hat hier kiloweise altes Brot für die Vögel deponiert…nicht nur für mich als Besitzerin eines furchtbar verfressenen Hundes ärgerlich, sondern auch gar nicht so gut für die Piepmätze.

Hunde im Schnee

Hunde im Schnee

Vögel richtig füttern.

Ich bin grundsätzlich auch ein Fan davon Vögel in harten Zeiten und bei Futtermangel zu unterstützen. Aber wenn man sich dazu entschließt, sollte man es unbedingt richtig machen. Brot ist nämlich gar nicht geeignet, denn es quillt im Vogelmagen auf und verdirbt außerdem recht schnell. Außer natürlich es wird von gewissen Hunden entdeckt 😉 … Gefüttert werden sollte auch wirklich nur, wenn es in der Natur zu wenig Nahrung gibt. In strengen Wintern spricht nichts dagegen die Vögel zu unterstützen…im Fachhandel gibt es dafür Fertigfuttermischungen, die am besten in einem regelmäßig nachgefüllten Futtersilo angeboten werden. Auch Meisenknödel oder frisch geschnittenes Obst sind gerne gesehene Snacks….Es sollte allerdings tunlichst darauf geachtet werden, dass die Köstlichkeiten in einer Höhe angebracht werden, die für Hund und Katze nicht erreichbar ist….

Hund oder Vogerl?

Hund oder Vogerl?

GartenbesitzerInnen aufgepasst.

Wir dürfen seit einigen Monaten einen Garten unser Eigen nennen….und auch hier wohnt – neben meinen Hunden – noch einiges an Getier. Unter anderem konnten wir dem Nachwuchs eines Hausrotschwanz-Pärchens beim flügge werden zusehen….ein wirklich schönes Erlebnis. Manja ist – sofern es nicht ums Fressen geht – ein gelassener Hund und auch sie hat es zu ihrem Hobby gemacht den kleinen bei ihren ersten Flugversuchen zuzusehen. Manja hat die Rolle des Bodyguards übernommen und die Perserkatze aus der Nachbarschaft von den Jungvögeln ferngehalten – mit Erfolg! 😉 Im nächsten Jahr planen wir Wildkräuter zu pflanzen, damit wir für ein bisschen Abwechslung am Speiseplan der Vogerl sorgen…..denn der Versuch Obst und Beeren für die Vögel zu deponieren, scheiterte bereits des Öfteren am unstillbarem Hunger des Labradors 😉

Wann bekommen wir unser Futter?

Wann bekommen wir unser Futter?

Kommentare

  • Avatar

    Nick

    09.01.2016, 16:08

    Wie gefährlich ein Brotlaib für Vögel sein kann, zeigt ja auch der Film „About a boy“….. 😉

    Antworten
    • Silvia Osterkorn

      11.01.2016, 10:16

      Oh ja – eine Gefahrenquelle, die ich im Text ganz vergessen hatte zu erwähnen 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst Dich zum Schreiben eines Kommentars auch mit Deinem wir-leben-nachhaltig-Account anmelden.